Zur Entstehung des Vereins

 

 

„Die Komplementärmedizin gehört von Natur in die Palliative Care, da sie der geforderten patientenorientierten und ganzheitlichen Grundhaltung entspricht, welche in diesem Bereich immer wieder gefordert wird.“

 

Aus dieser Ansicht heraus ist 2016 in Obwalden eine Kerngruppe aus Komplementärtherapeuten entstanden, welche sich zum Ziel gesetzt hat eine Zusammenarbeit mit der Palliative Care anzustreben. Daraus ist ein neuer Verein (5.5.2017: Gründungsversammlung) entstanden, von dem vor allem betroffene Patienten und deren Angehörige profitieren sollen. Er ist eine Kontakt- und Beratungsstelle zu Fragen rund um die Komplementärmedizin in der Palliative Care und vermittelt entsprechend kompetente Therapeuten.

 

Für die Gründungsmitglieder ist der Verein nötig für die interprofessionelle Zusammen-arbeit und Integration der Komplementärmedizin in die Palliative Care. Die Mitglieder von Palliative Komplementär OW verpflichten sich in Palliative Care ausbilden zu lassen und fortlaufend Weiterbildungen in diesem Bereich zu besuchen.

 

Integration wird bei Palliative Komplementär OW nicht einseitig verstanden. Im Verein sollen, wenn möglich auch ausserhalb der Komplementärmedizin tätige Fachpersonen mitwirken, die sich mit dem Vereinszweck identifizieren können.